Grundvoraussetzung Dynamic DNS

Der Blog ist aus Performancegründen umgezogen nach: http://greplacement.fherb.de (Link zu diesem Artikel)
Dieser Artikel wird hier nicht mehr aktualisiert.

 

… bekannt vor allem durch DynDNS.org und vielen anderen Anbietern

Wollen wir unseren Server nicht nur von zu Hause nutzen, benötigen wir einen Dynamic DNS Service. Da mein Router das nicht zufriedenstellend schafft und mein alter Synology NAS auch nicht, will ich nun mal einen RasPi damit beauftragen. Ich möchte gar keine lange Vorrede halten.

ddclient (Linux)

… ist das Tool der Wahl.

Installation:

apt-get install ddclient

Die Installation endet mit dem Start des Konfigurators. Ich habe meinen DNS-Namen bei selfhost.de gekauft und deren Konfiguration findet sich hier:

protocol=dyndns2
use=web, web-skip='IP Address' *) ACHTUNG: s. unten
server=carol.selfhost.de
login=ihr_dyndns_account
password=ihr_passwort

Account und Passwort sind kontoabhängig, der Rest konstant.

Im Konfigurationstool wähle ich also

other

aus. Jetzt

Dynamic DNS server: carol.selfhost.de

eintragen. Bzw. die Adresse Deines DynDNS-Anbieters. Und das Protokoll:

Dynamic DNS update protocol: dyndns2

Jetzt Nutzername (login) und Passwort eintragen.

Die Frage nach Network interface used for dynamic DNS service vorerst nur mit dem (hier natürlich falschen) Standard:

Network interface used for dynamic DNS servic: eth0

wegdrücken. Die zugehörige Zeile füllen wir in der Konfiguration später per Hand aus.

Nächste Frage:

DynDNS fully qualified domain names: mein-domainname.de,www.mein-domainname.de

usw. für sämtliche im Account konfigurierte Domains- und Sub-Domains.

Jetzt wird die Installation abgeschlossen. Die Konfiguration können wir nun öffnen:

nano /etc/ddclient.conf

Die Konfiguration ist noch nicht ganz vollständig. Ich muss noch die Zeile

use=if, if=eth0

ändern in

use=web, web=checkip.dyndns.com/, web-skip='IP Address'

Hier kann man den Dienst von dyndns.com verwenden, auch wenn man seinen Account ganz woanders hat. Dieser Server gibt nichts als einen Text mit der aktuellen eigenen öffentlichen IP zurück. Und das schickt dann ddclient in meinem Fall an selfhost.de

Außerdem möchte ich, dass der Dienst alle Viertelstunde die IP prüft und ggfs. aktualisiert. Dazu noch den Eintrag setzen:

daemon=900

(für 900 Sekunden = 15 Minuten als Prüf-Intervall) Das ist alles. Jetzt den Dienst neu starten und testen:

service ddclient restart

Mit der Antwort:

[ ok ] Restarting Dynamic DNS service update utility: ddclient.

Ohne Gemecker sieht das schon gut aus. Mit

service ddclient status

können wir uns den Status anzeigen lassen. So sieht er aus, wenn alles ok ist:

Status of Dynamic DNS service update utility: ddclient is running.

Und auf meinem selfhost-account konnte ich sehen, dass sich ddclient dort mit einem Update gemeldet hat. Und die alte IP wurde ebenfalls gegen die Aktuelle getauscht.

Hier nochmal zusammenhängend meine Konfiguration:

protocol=dyndns2
use=web, web=checkip.dyndns.com/, web-skip='IP Address'
#use=if, if=eth0
server=carol.selfhost.de
login=--mein Benutzer-Account--
password='--mein Passwort--'
fherb.de,www.fherb.de
daemon=900

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.